logo

Seit einiger Zeit gibt es Spekulationen zum Standort der Radolfzeller Hausherren Schule am Luisenplatz. Die Radolfzeller CDU erkundigte sich über diese Einrichtung im Zuge eines kürzlich stattgefundenen Treffens mit der Schulleitung.

Sonderpädagogische Einrichtungen waren schon immer Bestandteil des schulischen Angebots des Landes Baden-Württemberg. Im Zusammenhang von bildungspolitischen Veränderungen wurde diese Schulart in ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungs-Zentrum umgewandelt. Diese Art der sonderpädagogischen Einrichtung wurde im Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung festgeschrieben und als eine wertvolle Bereicherung des schulischen Angebots bestätigt.

Die Radolfzeller Hausherren Schule zog 1998 in die Räume am Luisenplatz, welche damals noch nicht den Anforderungen einer pädagogischen Einrichtung entsprachen. Erst durch die Initiative und das Engagement von Schülern, Eltern und Kollegium ist diese für heutige Verhältnisse wichtige Schule entstanden.

Besonders wertvoll für die ca. 65 Kinder, welche diese Schule besuchen, ist die ideale Raumaufteilung die Ruhe und Sicherheit für ein angenehmes Lernen, die das Gebäude und die Außenfläche ausstrahlt. „Die Kinder an unserer Schule haben eine Biographie, welche, neben kognitiven Problemen teilweise auch durch physische und psychische Beeinträchtigung geprägt ist. Je ruhiger das Umfeld, umso entspannter sind die Schulkinder und damit verbunden ist ein positiver Entwicklungs- und Lernerfolg“ so Herbert Tägtmeier, Rektor der Radolfzell Hausherren Schule.

An einer Regelschule, in der erfahrungsgemäß sehr viel mehr Kinder unterrichtet werden, würden diese Kinder untergehen. Hiervon konnten sich die Fraktion und der Stadtverband der Radolfzeller CDU selbst ein Bild machen. Das Gebäude gibt viel Raum für eine eigene Entwicklung. „Jeder Quadratmeter ist sinnvoll genutzt, es ist keine Fläche zu viel“ so Bernhard Diehl, Fraktionsvorsitzender der CDU Radolfzell.

So stellt sich nun die CDU Radolfzell die Frage, weshalb die Schule unter Umständen in ein anderes Schulgebäude oder andere Räumlichkeiten umgesiedelt werden soll? Es gibt diesbezüglich keinen Grund einer Veränderung. Auf dem Gebäude besteht mit dieser Nutzung ein Bestandschutz. Jede Veränderung der Nutzung würde ein Wegfall des Bestandschutzes und somit hohe Investitionskosten vor einer anderen möglichen Nutzung bedeuten.

„Vor diesem Hintergrund, sowie im Hinblick auf die wertvolle sonderpädagogische Arbeit, die an der Radolfzell Hausherren Schule geleistet wird, ist die Schule aus heutiger Sicht unabdingbar an diesem Standort zu halten“ so Karin Vögele, Vorsitzende des CDU Stadtverband Radolfzell.

© 2014 CDU Radolfzell